Alexander Becker

Konzepte

Ich teile Informationen. Trenne das Nützliche vom Nutzlosen, das Wichtige vom Unwichtigen. Klare Linien zwischen dem Wertvollen und Wertlosen, zwischen dem Statischen und dem Dynamischen, dem Interessanten und dem Uninteressanten. Design, Analyse, Strategien — es ist immer eine Frage der Teilung. Entfernen des Unwichtigen und des Überflüssigen, Extrahieren des Kerns, sei es eine Idee, eine Form oder ein Muster.

Ich entwickle Ideen und biete konzeptionelle und technische Beratung, von der gestalterischen Konzeption über die technische Umsetzung bis zur Präsentation. Ich bin ein erfahrener Designer, der kreative Kopf hinter der Kunstfigur Lyrois und Autor von "None of This is Real".

Bücher

Es gibt wenige Dinge, die vorhersehbar sind, und noch weniger Dinge, die 'ewig' sind, und sei es nur so lange wie Kultur, Gesellschaft und die Welt, die wir kennen, existieren.

Eine Vorhersage möchte ich trotzdem machen. Bücher. Gedruckte Bücher. Sie werden uns noch lange Zeit begleiten. Es wird digitale Bücher geben, E-Bücher, und es werden weitere Alternativen zum herkömmlichen Buch geschaffen werden; einige ernsthaft interessant und einige wirklich nützlich, aber das gedruckte Buch, das Buch als physisches Objekt, wird nicht so bald verschwinden.

Circa 1995 veröffentlichte David Carson ein Buch, "The End of Print" — grösstenteils typografischer Terrorismus zum Titelthema mit vielen Grafiken und schlecht beschnittenen Photos. Es ist schön, großartig sogar, und ich habe es immer noch, als Druckausgabe, eine physische Erinnerung an die Zeit. Es ist ein Denkmal, ein ironisches Paradoxon, dass sein Versprechen seit dem ersten Tag bricht und dessen Widerspruch sich über die Jahre weiter verstärkt. Selbst die einfache Paperback-Bindung löste sich in den ersten Wochen auf. Ich habe es von einem Buchbinder neu binden lassen. Es ist immerhin ein Buch. Eins, das nicht vergeht. (Mittlerweile ist es vergriffen. Q.E.D.)

Im Jahr 2011 schrieb ich "None of This is Real" — ein schönes Buch voller Kunst, die sich selbst kritisiert. Noch schöner ist, dass dieses Buch seinem Titel alle Ehre macht, ich habe nie eine grössere Auflage drucken lassen. Wenn Sie es bestellen, wird es in der geographischen Region, in der Sie sich befinden, gedruckt und wird erst dann real.

Bücher sind emotionale Objekte. Das ist es, worauf ich wette — als Buchmacher.

Ein Buch muss für den Gebrauch gemacht sein. Das Papier, die Schrift, die Typografie, die Illustrationen und der Einband müssen abgestimmt sein auf den Leserkreis, für den das Buch bestimmt ist. Erst durch die Zweckmäßigkeit kommen wir zum Schönen. Wir empfinden ein Buch dann als schön, wenn es in seiner Art den Eindruck der Vollkommenheit erweckt. —Albert Kapr, 1963

Wenn Sie an Satz, Layout und Gestaltung Ihres eigenen Buches interessiert sind, sehen Sie sich bitte meine Informationen zum Thema Buchsatz, Titel-Design und Lektorat an, oder lesen den Guide On How To Self Publish Your Book (auf Englisch).

[Bildquelle]